Ausgabe 1 | Vorgeschichte bis Juni 1914
Die Großmächte stehen einander in Europa bis an die Zähne bewaffnet gegenüber. Die "Mittelmächte" – Österreich-Ungarn, das Deutsche Reich und Italien. Der südliche Partner neigt aber zunehmend zur Entente zwischen Großbritannien, Frankreich und Russland.
Die Zeit unmittelbar vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges erlebte den Zenit der Kolonialreiche. Auch im Ringen um immer neue Besitzungen in Übersee lag einer der Gründe für den Krieg.
Einer der Gründe für den Krieg lag im Wettrüsten der europäischen Staaten. Die Waffen wurden immer tödlicher, die Logistik immer besser und schneller und der Geist der Offensive ergriff vom Denken der Militärs, aber auch der Politiker, Besitz.
Zwar gab es in Europa seit 1870/01 keinen großen Krieg mehr, wohl aber Krisen und kleinere kriegerische Auseinandersetzungen. Dies verschärfte sich ab circa 1900. Die imperialistische Mächtekonkurrenz sorgt für immer mehr Zündstoff ...