Digitalisierungsservices

Dauerhafte Bewahrung durch Digitalisierung


Audiovisuelle Medien verfügen in konventionellen Archiven und Bibliotheken - auch unter optimalen Lagerbedingungen - nur über eine begrenzte Haltbarkeit. Dazu kommt, dass nicht nur die Medien, sondern auch die Abspielgeräte einem technologischen Wandel unterworfen sind, und viele dieser Geräte in naher Zukunft nicht mehr zur Verfügung stehen werden.

Die einzige Chance zur dauerhaften Bewahrung der Inhalte besteht in der Digitalisierung des Materials in ein automatisches System, das es ermöglicht, alle späteren Generationen verlustfrei (weil unkomprimiert digital) und kostengünstig (weil weniger benötigte Arbeitsstunden) herzustellen. Nur so können audiovisuelle Inhalte die immer kurzlebigeren Träger und dazugehörigen Systeme überleben. Die blosse Überspielung in Formate wie CD, CD-R oder die Speicherung auf lokalen Festplatten wird sich als Sackgasse erweisen.


Fachgerechte Digitalisierung bedeutet:
  • Umwandlung der analogen Ton- bzw. Videosignale in hochauflösende, unkomprimierte Audio- bzw. verlustfrei komprimierte Videodateien
  • Qualifizierte Analyse und Kontrolle der Signale im Laufe des Digitalisierungsprozesses
  • Ablage der Dateien in einem Massenspeichersystem
  • Spiegelung der Dateien und Ablage von Sicherheitskopien
  • Ständige Wartung und Überprüfung des Massenspeichersystems
  • Laufende verlustfreie Migration der Dateien

Die Österreichische Mediathek verfügt seit dem Jahr 2000 in Zusammenarbeit mit führenden Firmen auf dem Gebiet der Audio- und Archivierungstechnik über ein erprobtes komplexes Digitalisierungssystem und kann auch Ihnen eine speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösung auf dem Gebiet der Digitalisierung und Langzeitarchivierung anbieten.
Mit Beginn des Jahres 2011 wurde auch ein System für die professionelle Videodigitalisierung in Betrieb genommen (DVA Profession)

Erfolge für die Österreichische Mediathek auf dem Gebiet der Digitalisierung


Die Österreichische Mediathek erhielt 2006 nach einem Ausschreibungsverfahren den Zuschlag für die Digitalisierung der analogen Tonträger der Österreichischen Nationalbibliothek. Langfristiges Ziel der Österreichischen Nationalbibliothek ist es, ihre analogen Bestände an Tonträgern zu digitalisieren. Seither digitalisiert die Österreichische Mediathek analoge Träger aus den Sammlungen der Musiksammlung, des Literaturarchivs und des Archivs des Österreichischen Volksliedwerkes der Österreichischen Nationalbibliothek.

Seit 2008 digitalisiert die Mediathek Tonbänder aus dem Archiv der Internationalen Atomenergie-Organisation IAEA mit Sitz in Wien und seit 2011 die audiovisuellen Anteile der Vorlässe von Peter Turrini und Friedrich Cerha aus dem Archiv der Zeitgenossen an der Donau-Universität Krems.

Was die Österreichische Mediathek für Sie tun kann

  • Erstellung eines Digitalisierungsplanes für Ihren Bestand an Audio-Medien
  • Digitalisierung Ihres Materials
  • Langzeitarchivierung Ihres Materials

Digitalisierungsplan - was wir anbieten:
  • Beratung in allen Ihren Digitalisierungsfragen im Bereich der Audio-Materialien
  • Erstellung eines individuellen Zeit- und Kostenplans

Digitalisierung - was wir anbieten:
  • Professionelle Zuspielgeräte und Digitalisierungsstationen
  • Spezialplätze für zeitsparendes paralleles Übertragen von Formaten wie Tonband, DAT, CD, Audiokassette, VHS, S-VHS, U-Matic, Digital Betacam, Betacam SP, M2, DV etc.
  • Algorithmische Signalanalyse während der Digitalisierung
  • Qualitätscheck nach der Digitalisierung durch ausgebildetes Personal
  • Zielformat:
    Audio: BWF(broadcast-wav, 96 kHz/24 bit) und mp3
    Video: Avi-Container mit FFV1-Codec bzw. mit originalem DV-Codec und mpeg (Sichtungskopie)
  • Automatische Erzeugung von Sicherheitskopien
  • Einfügen von Basis-Info in den Datei-Header zur leichteren Verwaltung und Identifikation (Titel, Besitzer, Signatur, u. a.)

Digitale Langzeitarchivierung - was wir anbieten:
  • Sicherheit und Kontinuität eines nationalen Archives
  • Bewahrung der Dateien unter strengen Sicherheitskriterien
  • 4-fache Sicherheit:
    • eine Kopie auf LTO-Datenkassetten
    • eine Kopie auf Festplattenraid
    • eine Kopie auf Festplattenraid in St. Johann/Pongau ausgelagert
    • Lagerung des ursprünglichen Originals im klimatisierten Archiv
  • Migration der Daten wenn sicherheitstechnisch ratsam
  • Sicherheitstechnisch problemloses Arbeiten in Ihrer Institution, da die Mediathek die Originale verwahrt und bei Bedarf neue Kopien erstellt

Was kostet Digitalisierung?


Professionelle Digitalisierung und Langzeitarchivierung von Audio-Material ist eine personell intensive und technisch anspruchsvolle Aufgabe, die Erfahrung und Expertenwissen erfordert. Dazu ist eine umfassende Infrastruktur mit laufender Wartung und technischer Innovation nötig.
Die Österreichische Mediathek bietet Ihnen die entsprechende Qualitätssicherheit und das Know-how und kann mit Ihnen gemeinsam einen Digitalisierungs- und Archivierungsplan entwickeln, der Ihren Bedürfnissen entspricht und Ihnen - durch Partizipation an einem laufenden System - hilft, Entwicklungs- und Infrastrukturkosten zu sparen.
Die Kosten für Digitalisierung und Langzeitarchivierung hängen von vielen Faktoren, wie z. B. der Art des Materials, dem Umfang des zu digitalisierenden Materials oder dem Erhaltungszustand ab, und können deshalb nicht generell festgelegt werden.
Bitte kontaktieren Sie uns!

Kontakt: Mag. Hermann Lewetz
Online-Katalog: Das gesamte Medien-Archiv online durchsuchen

Das virtuelle Museum: Medien online anhören und ansehen: Die Webausstellungen Ö1-Journale, Akustische Chronik, Mahler, Mozart, Staatsvertrag uvm.


Österreich am Wort

... das gesamte Angebot unter www.mediathek.at
Aktuelles
Die Mediathek bittet um Ihre Mithilfe!
Im Rahmen eines Sammlungs- und Archivierungsprojektes sind wir auf der Suche nach Ihren privaten Videodokumentationen!
Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie unveröffentlichte Alltagsvideos mit Wienbezug haben, die wir für Sie bewahren können.
› Aktuelles
Newsletter
Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie erhalten laufend Informationen über Neuigkeiten und Veranstaltungen aus der Österreichischen Mediathek: › Newsletter
Kontakt
Österreichische Mediathek
1060 Wien, Webgasse 2a
Tel. +43 1 5973669-0
Fax +43 1 5973669-40
mediathek@mediathek.at