Geschichte des Marchettischlössls

Marchettischloessl Fassade Detail
Das Marchettihaus wurde 1803 von Josef Adelpodinger für Josef Skomazzoni erbaut, 1808 von Adam Hildwein aufgestockt und später von 1822 bis 1832 von Josef Klee für den Fabrikanten Johann Baptist Marchetti erweitert, von dem das Haus als Fabriksgebäude verwendet wurde.
Johann Baptist Marchetti, der als Seidenfabrikant tätig war, begann nach dem Bau des Theaters an der Wien mit dem Erwerb von Gründen und Häusern. Nachdem er in der Gumpendorfer Straße 95 eine Fabrik einrichten ließ, entstanden in der Umgebung zahlreiche Gewerbeniederlassungen, vor allem Textil- und Hutfabriken, ebenso Betriebe für Glasmalerei, Aquarellfarben und Seidenerzeugung.
Online-Katalog: Das gesamte Medien-Archiv online durchsuchen

Das virtuelle Museum: Medien online anhören und ansehen: Die Webausstellungen Ö1-Journale, Akustische Chronik, Mahler, Mozart, Staatsvertrag uvm.


Österreich am Wort

... das gesamte Angebot unter www.mediathek.at
Der Tod des Kaisers
"Mitten in der Arbeit", "mitten im Ersten Weltkrieg" starb Kaiser Franz Joseph I. am 21. November 1916 in Schönbrunn im Alter von 86 Jahren.
Die vierte Ausgabe der Onlinechronik "Der Erste Weltkrieg" zeigt Archivquellen zum Tod des "ewigen Kaisers" …
› www.mediathek.at/erster-weltkrieg
Newsletter
Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie erhalten laufend Informationen über Neuigkeiten und Veranstaltungen aus der Österreichischen Mediathek: › Newsletter
Kontakt
Österreichische Mediathek
1060 Wien, Webgasse 2a
Tel. +43 1 5973669-0
Fax +43 1 5973669-40
mediathek@mediathek.at