"Erste Frauen" nach 1980

Trotz eines Anstiegs des Frauenanteils im österreichischen Parlament seit den 1980er Jahren ist die geschlechtermäßige Aufteilung nach wie vor weit entfernt davon, ausgeglichen zu sein.

Frauen in politischen Schlüsselpositionen nach 1980

Aktuell sind ein Drittel der Nationalratsabgeordneten Frauen. Langsam aber stetig wurden jedoch verschiedene politische Schlüsselpositionen im Parlament auch von Frauen "erobert". Einige dieser "ersten Frauen" kommen hier zu Wort.

Erste Frauen im Präsidium des Nationalrates

00:00:45
Marga Hubinek wird Zweite Nationalratspräsidentin

Mit Marga Hubinek wurde 1986 die erste Frau in das Präsidium des österreichischen Nationalrates gewählt.

Marga Hubinek wird Zweite Nationalratspräsidentin
00:03:01
Heide Schmidt als 3. Nationalratspräsidentin

Von 1990 bis 1994 übte Heide Schmidt als erste Frau das Amt der Dritten Nationalratspräsidentin aus.

Stimmporträt Heide Schmidt: Pressekonferenz von Heide Schmidt als 3. Nationalratspräsidentin [Ausschnitt]
00:01:05
Barbara Prammer als Nationalratspräsidentin

Barbara Prammer war von 2006 bis 2014 die erste Präsidentin des Nationalrats.

Die designierte Nationalratspräsidentin Barbara Prammer über ihre Schwerpunkte als erste Nationalratspräsidentin [Ausschnitt]
00:01:05
Volksanwältin Franziska Fast spricht über die Arbeit der Volksanwaltschaft [Ausschnitt]

Franziska Fast (SPÖ) wurde am 1. Juli 1983 als erste Frau in die 1977 als parlamentarische Instanz eingeführte Volks­anwalt­schaft bestellt. Sie übte dieses Amt bis zum 30. Juni 1989 aus.

Volksanwältin Franziska Fast spricht über die Arbeit der Volksanwaltschaft [Ausschnitt]
00:01:52
Klubobfrau Freda Meissner-Blau in einer Parlamentsdebatte über die Regierungserklärung des Kabinetts Vranitzky II und das Selbstverständnis des neuen grünen Klubs [Ausschnitt]

Freda Meissner-Blau war von Dezember 1986 bis Dezember 1988 Klubobfrau der grünen Parla­ments­fraktion.

Klubobfrau Freda Meissner-Blau in einer Parlamentsdebatte über die Regierungserklärung des Kabinetts Vranitzky II und das Selbstverständnis des neuen grünen Klubs [Ausschnitt]

Die erste Frauenministerin

Eine der bedeutendsten österreichischen Frauenpolitikerinnen des 20. Jahr­hun­derts ist sicherlich Johanna Dohnal.

Nachdem sie von 1979 bis 1990 als Staatssekretärin im Bundeskanzleramt für Frauenangelegenheiten tätig war, wurde sie 1990 zur ersten Frauen­ministerin ernannt (zuerst am Bundes­kanzleramt angesiedelt, ab 1995 als eigenständiges Ministerium).

Dohnal übte dieses Amt bis zum 6. April 1995 aus.