Archivierung

Das von der Österreichischen Mediathek aufbewahrte Quellenmaterial soll prinzipiell für immer erhalten bleiben. Da audiovisuelle Träger wenig beständig sind, erfordert dies besondere Vorkehrungen bei der Archivierung (klimatisierte Archivräume, Umkopierungen, Digitalisierung).

Für die medienspezifische Lagerung stehen daher verschiedene Archivräume zur Verfügung: z.B. Schellackarchiv, Tonbandarchiv, CD-Archiv, Videoarchiv.

Darüber hinaus hat die Österreichische Mediathek schon im Jahre 2000 damit begonnen, ihre Bestände zu digitalisieren, die Digitalisate in Österreichs erstem Kulturmedienroboter zu speichern und diese auch lokal und über Internet zugänglich zu machen.