Archiv-Ordnung

Das Sammlungsgut der Österreichischen Mediathek – rund 1,5 Millionen Tonaufnahmen, 25.000 Videos und 10.000 DVDs und Bildplatten – ist ein Teil des audiovisuellen Gesamterbes Österreichs. Die Mediathek hat diese Bestände zu bewahren, zu erweitern und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen (Museumsordnung für das Technische Museum Wien mit Österreichischer Mediathek, BGBl. Teil II, 1. 12. 2009, 400. Verordnung).

Für die Benützung der Bestände gibt es zwei Zugänge:

  • Publikumsbetrieb Marchettischlössl (Gesamtbestand an analogen Trägern; digitalisierte Medien auf den "Voxboxen" ("Voxboxen" sind spezielle Multimedia-PCs)
  • Website der Mediathek www.mediathek.at (Katalog, Audio, Video per streaming online)

Benützung des Publikumsbetriebes im Marchettischlössl

Nach einer entsprechend auszufüllenden Anmeldung beim Erstbesuch erhalten die Benützer/Benützerinnen einen Ausweis, der bei allen Besuchen mitzubringen ist. Die dabei in einer Datenbank gesammelten persönlichen Angaben (Name, Adresse etc.) dienen ausschließlich Zwecken des Benützungsbetriebes und werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Verwendung der Adressen für Zusendungen an die Benützer/Benützerinnen durch die Mediathek selbst ist dabei inkludiert, wenn der Benützer oder die Benützerin dies nicht bei der Anmeldung oder später ausdrücklich ausschließt. Bestellte Medien – die ausschließlich innerhalb des Publikumsbetriebs Marchettischlössl benützbar sind ("Präsenzarchiv") – werden in einem elektronischen System verbucht, das – entsprechend den Datenschutzrichtlinien – nur den jeweiligen Letztbenützer oder die jeweilige Letztbenützerin verbucht.