Die Hörfunkjournale als Quelle der Österreichischen Zeitgeschichte von 1967 bis zum Ende der 1970er Jahre.

(gefördert vom Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank)

Internetseite - www.journale.at

Laufzeit: 2004 - 2006 (abgeschlossen)

Kontakt:

Projektleitung: HR Dr. Rainer Hubert

Projektmitarbeiter/innen: Mag. Anton Hubauer, Mag. Tina Plasil

Inhalt:

Ziel dieses Projekts war Sicherung und Zugänglichmachung der Journalsendungen des ORF der siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts mit modernen technischen Mitteln (Digitalisierung und digitale Langzeitarchivierung, Inhaltserfassung in einer online verfügbaren Datenbank; Abspielen der Sendungen mit optimiertem Player) und die wissenschaftliche Bearbeitung anhand beispielhafter Analysen.

Die Aufarbeitung und Analyse der Journalsendungen des ORF der siebziger Jahre rückt einen zentralen Bestand der audiovisuellen Überlieferung Österreichs in mehrfacher Hinsicht in den Focus wissenschaftlichen Interesses und brachte neue inhaltliche Ergebnisse, konservatorische Sicherung der Tonbänder und Kompaktkassetten für künftige Benützung, optimale Zugänglichkeit sowie Aussagen über die technische Umsetzung derartiger Aufarbeitungs- und Analysearbeiten.

Der Quellenbestand ist vollständig katalogisiert: 15.680 Einzeldatensätze, die Journalbeiträgen entsprechen, die Katalogeinträge sind im Onlinekatalog der Österreichischen Mediathek abrufbar. Der Bestand ist in seinen wichtigsten Teilen digitalisiert (1.867 Journalsendungen) und die Digitalisate sind in einem professionellen Massenspeicher eingelagert.

Die bisher zwischen den Archiven des ORF und der Österreichischen Mediathek geteilten Bestände sind digital zusammengeführt.

Eine wissenschaftliche Evaluierung des Bestandes als historischer Quelle wurde erarbeitet und der technische Weg zur Interoperabilität zweier digitaler Systeme (Österreichische Mediathek und Radioarchiv des ORF) zur gemeinsamen Quellensicherung und -benützung problemorientiert aufgezeigt.

Der bedeutende Beitrag, den audiovisuelle Quellen wie diese für die historische Aufarbeitung einer Epoche leisten können, wurde allgemein erörtert und konkret an fünf thematischen Beiträgen dargestellt (1. Die Flucht nach vorne. Das Ende des Prager Frühlings 1968. 2. Klare Verhältnisse für ein modernes Österreich. Die Nationalratswahlen 1970 und 1971. 3. Das Atomkraftwerk Zwentendorf. Berichterstattung in Ö1-Journalsendungen. 4. Der Vietnam-Krieg. 5. Der Friede von Camp David. Der Nahostkonflikt im Spiegel der Ö1-Nachrichten).