Sammlung Burgtheater

Digitalisierung, Langzeitsicherung und Verfügbarmachung von historischen Burgtheaterpremieren

LAUFZEIT: 03/2013 – fortlaufend

Projekkoordination Burgtheater: Mag. David Müllner

Projektkoordination Mediathek: Mag. Stefan Kaltseis

Zur Sammlung Burgtheater

in Kooperation mit

Suche nach Burgtheater-Aufnahmen in "Österreich am Wort"

Das Burgtheater in der Mediathek

In Kooperation mit dem Wiener Burgtheater werden seit 2013 Audio- und Videomitschnitte von Uraufführungen, Erstaufführungen und Premieren aus Burg- und Akademietheater, Vestibül und Kasino am Schwarzenbergplatz digitalisiert, digital langzeitarchiviert und stehen dauerhaft online sowie in der Mediathek für die interessierte Öffentlichkeit und wissenschaftliche Recherchen zur Verfügung.

Das Projekt

Von Paula Wessely bis Birgit Minichmayr - Österreichische Theatergeschichte zum Nachhören: Seit 1955 werden die Premieren des Burg- und Akademietheaters akustisch mitgeschnitten. Um die gefährdeten Tonträger vor dem Zerfall zu bewahren, gibt es seit März 2013 eine dauerhafte Kooperation zwischen dem Burgtheater und dem Technischem Museum Wien mit Österreichischer Mediathek zur Sicherung dieser kulturgeschichtlich wertvollen Dokumente. 

Theater trifft Archiv

Die Geschichte des Burgtheaters als eine der bedeutendsten Bühnen Europas wurde seit der Wiedereröffnung des Hauses am Ring im Jahr 1955 auch akustisch dokumentiert.
Premieren,Lesungen und Matineen wurden mitgeschnitten und im hauseigenen Archiv aufbewahrt. So entstand im Verlauf von über 50 Jahren eine überwältigende Sammlung von Live-Mitschnitten von nicht nur theaterhistorischer Bedeutung.
Die Sammlung beinhaltet Originalaufnahmen und Stimmen der berühmtesten Schauspieler/innen ihrer Zeit (Raoul Aslan, Ewald Balser, Klaus Maria Brandauer, Annemarie Düringer, Wolfgang Gasser,Adrienne Gessner, Attila und Paul Hörbiger, Josef Meinrad, Birgit Minichmayr, Heinz Moog, SusiNicoletti, Nicholas Ofczarek, Erika Pluhar, Hans und Helene Thimig, Gert Voss, Paula Wessely, ...),
Inszenierungen bedeutender Regisseur/innen aus über 50 Jahren (Achim Benning, Andrea Breth,Matthias Hartmann, Fritz Kortner, Martin Kušej, Claus Peymann, Adolf Rott, Nicolas Stemann, PeterZadek, …),
und eine Vielzahl von Stücken zeitgenössischer und historischer Dramatiker (Thomas Bernhard,Johann Wolfgang von Goethe, Elfriede Jelinek, Heiner Müller, Ferdinand Raimund, WilliamShakespeare, Friedrich von Schiller, Peter Turrini, Carl Zuckmayer, ...).
Mit der Übergabe dieser Sammlung ist dauerhaft gewährleistet, dass die Aufnahmen für die Zukunft bewahrt werden aber auch für wissenschaftliche Recherchen zur Verfügung gestellt werden können.

Die Sammlung

Aktuell besteht die Sammlung aus ca. 2.500 Mitschnitten von Premieren, Lesungen und Matineen aus Burg- und Akademietheater, Vestibül und Kasino am Schwarzenbergplatz auf unterschiedlichen analogen und digitalen Trägern.
Die Aufnahmen wurden katalogisiert und digitalisiert und sind sowohl in analoger Form als auch - mehrfach gesichert – in digitaler Form im Massenspeicher der Mediathek archiviert.
Das Burgtheater erhielt die Digitalisierungen für das eigene Archiv und überträgt auch zukünftig die Premierenmitschnitte zur Langzeitarchivierung an die Mediathek.

Verfügbarkeit

Die Aufnahmen stehen für die interessierte Öffentlichkeit kostenfrei vor Ort in der Österreichischen Mediathek (Gumpendorferstraße 95, 1060 Wien) zum Nachhören bereit.
Zudem können die Mitschnitte auch über das Onllinearchiv der Mediathek auf www.oesterreich-am-wort.at nach persönlicher Anmeldung für wissenschaftliche Recherchen online freigeschaltet werden; ein Download ist aus rechtlichen Gründen nicht möglich.