Radio Wien

(Radio Verkehrs AG) mit dem Sender Radio Wien der unter sowjetischer Kontrolle stand. 

Neben diesen Rundfunksendern, die für die Österreicher deutschsprachige Programme sendeten, unterhielten die vier Großmächte aber auch Soldatensender für ihre Truppen in Österreich. Besonders der amerikanische – Blue Danube Network (BDN) – wurde wegen der modernen Musik bei vielen österreichischen Jugendlichen sehr beliebt.

Unmittelbar mit der Besetzung des ehemaligen Deutschen Reiches und somit auch des österreichischen Staatsgebietes, begannen die vier Alliierten auch den wichtigen Machtfaktor der Medien unter ihre Kontrolle zu bringen. Beim Rundfunk bedeutete das die Gründung von vier Sendergruppen, aufbauend auf den teilweise zerstörten Sendeanlagen und Bürogebäuden und einen Rückgriff auf Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die schon vor und im Krieg für den Rundfunk gearbeitet hatten.

Die Sendergruppe West in Dornbirn und Innsbruck unter französischer Aufsicht, die Sendergruppe Alpenland mit den Sendern in Graz, Klagenfurt und Schönbrunn in der britischen Zone, Radio Rot-Weiß-Rot, der amerikanische Sender in Wien, Salzburg und Linz und die RAVAG

Alle Sender waren mehr oder weniger von den zuständigen Militärbehörden abhängig. Die Amerikaner, aber auch die Briten, hatten schon langjährige Erfahrung im Umgang mit diesem Medium, was sich in der Programmgestaltung manifestierte. Außerdem stellten sie meist den Führungsstab im Sender und mussten nicht jene offensichtliche Zensurpolitik betreiben, wie es bei den Sowjets mit der RAVAG der Fall war, die von Österreichern verwaltet wurde. Diese Einflussnahme beim Rundfunk, wie auch in anderen Medien, war ein wichtiges Mittel im Kalten Krieg zwischen Ost und West. 

Im Laufe der letzten Besatzungsjahre wurden UKW-Sender in Betrieb genommen, viele restriktiven Maßnahmen aufgehoben und bis zum Abzug der Besatzungsmächte die verschiedenen Sender nach und nach der öffentlichen Verwaltung übergeben. 

00:06:57
25 Jahre RAVAG

Stimmen zum Jubiläums

00:01:36
Suche

nach Kriegsgefangenen 1946

00:01:43
Warten

BK Figls Neujahrsansprache Ende 1950

00:01:07
Karten

Für öffentliche Radioveranstaltungen

00:00:28
Wecker

Das Pausezeichen von Radio Wien

00:01:59
Aufruf

Hörer werden um Hilfe gebeten

00:05:34
Medien in der Besatzungszeit

Kommentar Gerhard Jagschitz

00:01:03
Weihnachten

Der Bischof zum Fest

00:03:52
Wiener Mode

Informationen von der Messewoche 1946

00:01:31
Die Russische Stunde

Über den sowjetischen Einfluss

00:02:16
Nachrichten 1950

Zu den Streiks. Informationen...

00:01:05
Wahlen

Thema in der Russischen Stunde

00:01:42
Radio Moskau

Sendungen, auch für Österreich

00:00:22
Nach Redaktionsschluss

Informationen zur Radiosendung

00:01:01
Sport

Fußballübertragungen

00:00:39
Hör zu Kollege

Eine Morgensendung

00:01:04
Einladung

...zum Gartenfest