"Wirtschaftswunder" - Verkehr und Landwirtschaft

Verkehr - Die Wiederherstellung von Verkehrswegen und Verkehrsbauten wie etwa Brücken wurde von der Öffentlichkeit der Nachkriegszeit besonders wahrgenommen, weil neben die praktische Bedeutung auch die Vision trat: ein wieder zusammenwachsendes Land, ein Land, in dem wieder Brücken Flüsse – und Gräben – überspannen. Mit der Wiederherstellung der Verkehrsinfrastruktur und der allgemeinen wirtschaftlich-gesellschaftlichen Normalisierung begann auch der Fremdenverkehr wieder – und bald über die Maßen – zu einem Wirtschaftsfaktor zu werden.

Landwirtschaft - Der landwirtschaftlichen Produktion wurde in der Zeit nach 1945 besondere Aufmerksamkeit geschenkt, weil eben die Grundversorgung nur unzureichend gegeben und Österreich jahrelang auf Lebensmittelgeschenke aus dem Ausland angewiesen war. Die Ankurbelung der Landwirtschaft war daher ein besonderes Gebot der Stunde. Auch hier war die Marshallplan-Hilfe ein wichtiger Faktor auf dem Weg zu einer Modernisierung der Landwirtschaft. Diese war ab 1954 wieder imstande, das Vorkriegsniveau zu überschreiten. 

Verkehr und Fremdenverkehr

00:01:11
Brücken

Stadionbrücke, Wien 1947

00:01:06
Straßen

Diverse Verkehrsbauten

00:01:46
Mehr Verkehr - mehr Unfälle

Verkehrserziehung, 1947

00:01:37
Fremdenverkehr

Reisende als Bindeglied des Außenhandels

00:01:02
Fremdenverkehr

einst  - jetzt, 1948

00:00:52
Autobahn

Bauarbeiten auch im Winter, Linz 1955

"Für unser Landvolk"

00:02:34
Radioparlament

Getreide- und Außenhandel

00:01:51
Radioparlament

Viehpreise

00:02:39
Aufschwung

...auch in der Landwirtschaft

00:03:12
Bauernhöfe in Österreich

Informationen im Schulfunk

00:01:26
Für unser Landvolk

Eine beliebte Radioserie

00:01:40
...im Kabarett

Helmut Qualtinger als Vortragender