1907–1913

Das Tempo der Welt, ja das Leben selbst beschleunigen sich rasant. Dass Fortschritt auch Vernichtung bedeuten kann, wird gerne übersehen. Der Krieg als kurzes, heftiges Gewitter – „Das fegt den Himmel mir hell!“ – so denken nicht nur Italiens Futuristen. Manche Entwicklungen halten verspätet Einzug in Österreich-Ungarn, andere entstehen hier. Das Vielvölkerreich ist moderne Großmacht und gleichzeitig Anachronismus, der diversen nationalen Vereinigungen im Wege steht.

Wiener Schule der Nationalökonomie

00:00:26
Wiener Nationalökonomie Eugen von Böhm-Bawerk
00:00:45
Bürgerliche Freiheit - Eugen von Philippovich

Politik

00:03:26
Budgetrede Finanzminister Kosel


Allgemeines gleiches Männerwahlrecht

00:01:10
Allgemeines Männerwahlrecht

Ernst von Plener 1907

00:01:18
Victor Adler - Wahlrechtsreform

Wissenschaft

00:02:11
Eduard Sueß - Globalisierung

Wiener medizinische Schule

Ethnologie

Literatur

00:00:48
Arthur Schnitzler - Stimmportrait 1907
00:01:44
Literatur - Hugo von Hofmannsthal

1907

Jänner 1907

26.01.

Kaiser Franz Joseph unterzeichnet das Gesetz über die Einführung des allgemeinen, gleichen, geheimen und direkten Wahlrechts für Männer in Österreich.

Mai 1907

14.05.

– 24.05. Wahlen zum Reichsrat. Aufgrund des neu eingeführten allgemeinen, gleichen, geheimen und direkten Wahlrechts für Männer werden Massenparteien wie Sozialdemokraten (94 von 516 Abgeordneten) und Christlichsoziale (87 von 516 Abgeordneten) zu den stärksten Fraktionen.

Juni 1907

08.06.

Eröffnung des 1. "Volksparlaments" nach den Wahlen zum Reichsrat aufgrund des neu eingeführten Wahlrechts.

August 1907

31.08.

Russland und Großbritannien schließen ein Abkommen über die Abgrenzung ihrer Interessenssphären. Durch die Einbindung Russlands Erweiterung der ursprünglichen Entente cordiale zwischen Frankreich und Großbritannien zur Triple Entente.

Oktober 1907

08.10.

Unterzeichnung eines neuen "Ausgleichvertrags" mit Ungarn. Die ungarische Reichshälfte übernimmt ab 1. Jänner 1908 36,6 % der gemeinsamen Kosten.

1908

1908

Der Zeichner Alfred Kubin (1877–1959) veröffentlicht seinen phantastischen Roman "Die andere Seite".

Der Architekt Adolf Loos (1870–1933) veröffentlicht seine Schrift "Ornament und Verbrechen".

April 1908

26.04.

– 28.04. Erster Internationaler Psychoanalytischer Kongress in Salzburg. Sigmund Freud hält den Eröffnungsvortrag.

Juni 1908

12.06.

Kaiserhuldigungsfestzug über die Wiener Ringstraße anlässlich des 60-jährigen Regierungsjubiläums von Kaiser Franz Joseph.

Juli 1908

05.07.

Beginn der Annexion des 1878 okkupierten Bosnien-Herzegowinas.

August 1908

08.08.

Der Architekt und Mitbegründer der Wiener Secession Joseph Maria Olbrich (*22. Dezember 1867) stirbt in Düsseldorf.

13.08.

Besuch König Edward VII. von Großbritannien bei Kaiser Franz Joseph.

September 1908

15.09.

Treffen in Buchlau zwischen dem österreichisch-ungarischen Außenminister Aloys Graf Lexa von Aehrenthal und dem russischen Außenminister Alexander Petrowitsch Iswolski. Ankündigung der österreichisch-ungarischen Annexion von Bosnien-Herzegowina. 

Oktober 1908

05.10.

"Annexionskrise": Österreich-Ungarn proklamiert die Annexion Bosniens und der Herzegowina. Proteste aus Russland, England, Frankreich, Serbien und der Türkei.

November 1908

15.11.

Regierung Richard Freiherr von Bienerth-Schmerling.

Dezember 1908

02.12.

Schwere nationalistische Ausschreitungen in Prag.

1909

Jänner 1909

25.01.

Uraufführung der Oper "Elektra" von Richard Strauss nach einem Libretto von Hugo von Hofmannsthal in Dresden.

Februar 1909

26.02.

Abkommen zwischen Österreich-Ungarn und der Türkei. Verständigung über die Annexion Bosniens und der Herzegowina. Verzicht auf den Sandschak Novi Pazar.

März 1909

04.03.

William Howard Taft wird Präsident der USA.

25.03.

Anerkennung der Annexion Bosniens und der Herzegowina durch Russland.

August 1909

08.08.

Erster österreichischer Motorflug (Etrich Taube) in Wiener Neustadt (40 m in 4 m Höhe).

Oktober 1909

23.10.

Schauflug von Louis Blériot in Wien.

24.10.

Annäherung Italiens an die Entente durch einen Vertrag mit Russland den Balkan betreffend (bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung des Dreibundes).

November 1909

12.11.

Uraufführung der Operette "Der Graf von Luxemburg" von Franz Lehár in Wien.

1910

1910

Die letzte Volkszählung der Monarchie ergibt eine Einwohnerzahl von fast 51 Millionen. Rund 25 % bekennen sich zur deutschen Umgangssprache.

Robert von Lieben (1878–1913) erhält ein Patent auf seine "Verstärkerröhre".

Jänner 1910

08.01.

Uraufführung der Operette "Zigeunerliebe" von Franz Lehár am Carl-Theater in Wien.

März 1910

10.03.

Der Wiener Bürgermeister Karl Lueger (*24. Oktober 1844) stirbt in Wien. Der christlichsoziale Politiker war maßgeblich für die Stadterneuerung verantwortlich (u. a. Hochquellwasserleitung, Elektrifizierung), politisch und ideologisch vertrat er eine Stärkung des gewerblichen Kleinbürgertums, verbunden mit scharfem Antisemitismus.

Mai 1910

06.05.

Tod des britischen Königs Eduard VII. (* 1841). Nachfolger wird sein Sohn Georg V.

September 1910

20.09.

Der Schauspieler Josef Kainz (*2. Jänner 1858) stirbt in Wien.

Dezember 1910

02.12.

Eröffnung der zweiten Hochquellwasserleitung vom Hochschwabgebiet nach Wien mit einer Kapazität von täglich 400 Millionen Liter.

1911

1911

Gründung des Fußballklubs Austria Wien.

Jänner 1911

26.01.

Uraufführung der Oper "Der Rosenkavalier" von Richard Strauss nach dem Libretto von Hugo von Hofmannsthal in Dresden.

Mai 1911

18.05.

Der Komponist, Dirigent und Direktor der Wiener Hofoper von 1897–1907, Gustav Mahler (*7. Juli 1860), stirbt in Wien.

Juni 1911

13.06.

– 20.06. Neuwahlen zum Reichsrat. Gewinne für deutschnationale Parteien, Verluste für Christlichsoziale und Sozialdemokraten.

28.06.

Paul Gautsch Freiherr von Frankenthurn wird zum dritten Mal Ministerpräsident, scheitert an den nationalen Gegensätzen, sein Nachfolger wird im November 1911 Karl Graf Stürgkh.

September 1911

17.09.

Unruhen in Wien als Reaktion auf eine Teuerungswelle bei Lebensmitteln, hervorgerufen durch Missernten.

November 1911

20.11.

Vorführung des neuen 30,5 cm Mörsers (Skoda).

Dezember 1911

10.12.

Alfred Hermann Fried (1864–1921), der Gründer der Zeitschrift "Die Waffen nieder!", erhält den Friedensnobelpreis.

14.12.

Der norwegische Polarforscher Roald Amundsen und seine Begleitmannschaft erreichen als erste Menschen den Südpol.

1912

1912

Rudolf Steiner gründet die "Anthroposophische Gesellschaft".

Erscheinen des Werks "Kolloidchemie" von Richard Zsigmondy (1865–1929). 1925 erhielt er den  Nobelpreis für Chemie. 

Erste Gedichtveröffentlichung von Georg Trakl.

Februar 1912

17.02.

Außenminister Aloys Graf Lexa von Aehrenthal ( *27. September 1854) stirbt in Wien. Nachfolger wird Leopold Graf von Berchtold.

März 1912

12.03.

Von Russland vermitteltes Bündnis zwischen Serbien und Bulgarien – auch gegen Bestrebungen Österreich-Ungarns am Balkan gerichtet.

April 1912

15.04.

Untergang des Passagierdampfers Titanic auf der Fahrt von Southampton nach New York im Nordatlantik.

Juni 1912

20.06. – 22.07.

V. Olympische Spiele in Stockholm.

September 1912

30.09.

Der Balkanbund erklärt die Mobilmachung seiner Truppen gegen die Türkei. Österreich-Ungarn verstärkt seine Truppen an der Südgrenze.

Oktober 1912

08.10.

Ausbruch des 1. Balkankrieges mit der Kriegserklärung Montenegros an die Türkei.

November 1912

28.11.

Ausrufung der Unabhängigkeit Albaniens.

Uraufführung des Theaterstücks "Professor Bernhardi" von Arthur Schnitzler in Berlin.

Dezember 1912

05.12.

Verlängerung des "Dreibund"-Vertrags zwischen Österreich-Ungarn, Deutschland und Italien.

12.12.

Tod des Prinzregenten Luitpold von Bayern (* 1821). Nachfolger wird sein Sohn Ludwig III.

1913

1913

Alexander Meißner (1883–1958) erfindet die Rückkopplungs-Schaltung.

Februar 1913

20.02.

Der Physiker Robert von Lieben (*5. September 1878) stirbt in Wien.

23.02.

Uraufführung der "Gurrelieder" von Arnold Schönberg unter der Leitung Franz Schrekers im Großen Musikvereinssaal in Wien.

März 1913

04.03.

Woodrow Wilson wird 28. Präsident der USA.

31.03.

"Skandalkonzert": Aufführung der "Fünf Orchesterlieder nach Ansichtskarten-Texten von Peter Altenberg" von Alban Berg unter der Leitung Arnold Schönbergs im Großen Musikvereinssaal in Wien.

Mai 1913

25.05.

Selbstmord des der Spionage für Russland überführten Generalstabchefs des 8. Korps in Prag, Alfred Redl (*14. März 1864) in Wien.

September 1913

07.09.

Bekräftigung des "Dreibundes", eines Militärbündnisses zwischen Österreich-Ungarn, dem Deutschen Reich und Italien.

Oktober 1913

19.10.

Eröffnung des Wiener Konzerthauses.