1941–1942

Das Deutsche Reich kämpft an immer mehr Fronten und auch die Sowjetunion wird in den Krieg hineingezogen. Je länger der Krieg dauert, desto wichtiger wird es, die Soldaten und die Bevölkerung mit Unterhaltung zu beruhigen und Durchhalteparolen auszugeben. In den Konzentrationslagern wird mit der systematischen Ermordung von Juden/Jüdinnen begonnen.

Völkermord

Vernichtung der europäischen Jüdinnen und Juden

Zur Ausstellung: Vernichtung im NS-Regime

Unterhaltung für die Soldaten

00:02:56
"Lieber Soldat"

Schellack

00:03:22
..es wird einmal ein Wunder gescheh'n

Zarah Leander

00:03:02
Lili Marleen

Lale Andersen

00:16:37
Der Hund im Hirn

Hörspiel. Curt Goetz

Krieg

"Heldengedenktag"

Durchhalteparolen

Wende des Krieges

00:01:38
Les Préludes

Das musikalische Thema, mit dem die Wehrmachtsberichte im Radio angekündigt wurden

Stimme aus dem Exil

00:03:58
Franz Werfel

Gruß an Norwegen

00:00:56
Stalingrad

Wende im Kriegsverlauf

1941

Jänner 1941

11.01.

Entsendung deutscher Truppen nach Nordafrika zur Unterstützung der italienischen Armee.

14.01.

Der Kabarettist Fritz Grünbaum (*7. April 1880) stirbt im KZ Dachau.

April 1941

06.04.

Deutsche Truppen beginnen den Überfall auf Griechenland und Jugoslawien.

Mai 1941

06.05.

Josef Stalin wird Vorsitzender des Rats der Volkskommissare und damit offiziell Regierungschef der Sowjetunion.

Juni 1941

22.06.

Beginn des Krieges gegen die Sowjetunion.

September 1941

03.09.

In Auschwitz beginnen die systematischen Ermordungen jüdischer Gefangener mit dem Gift Zyklon B.

17.09.

Erste Todesurteile für das Hören ausländischer Rundfunksender, sogenannter Feindsender.

19.09.

Die Polizeiverordnung hinsichtlich des Tragens des gelben Judensterns tritt in Kraft.

Oktober 1941

03.10.

Der Komponist Wilhelm Kienzl (*17. Jänner 1857) stirbt in Wien.

Dezember 1941

07.12.

Japanische Lufteinheiten greifen den US-Militärstützpunkt Pearl Harbor auf Hawaii an, tags darauf erfolgt die gegenseitige Kriegserklärung.

11.12.

Kriegserklärung Deutschlands an die USA.

16.12.

Die erste interalliierte Konferenz erklärt als eines der Kriegsziele die Wiederherstellung Österreichs.

1942

Jänner 1942

20.01.

"Wannsee-Konferenz": Planung der systematischen Ermordung der europäischen Juden.

Februar 1942

22.02.

Der Schriftsteller Stefan Zweig (*28. November 1881) begeht gemeinsam mit seiner Frau Charlotte Altmann im Exil in Petropolis (Brasilien) Selbstmord.

April 1942

02.04

Premiere des Films "Wiener Blut" mit Willy Fritsch. Leichte Unterhaltungsfilme sollen den Durchhaltewillen der Bevölkerung aufrecht erhalten.

15.04.

Der Schriftsteller Robert Musil (*6. November 1880) stirbt im Exil in Genf.

20.04.

Frauen werden – aufgrund des Männermangels – zur Arbeit in Rüstungsbetrieben verpflichtet.

Mai 1942

12.05.

Erste "Massenvergasung" im Konzentrationslager Auschwitz.

Juni 1942

21.06.

Im KZ Theresienstadt stirbt die Sprachforscherin Elise Richter (*2. März 1865). Sie erhielt 1907 als erste Frau eine Lehrberechtigung an der Universität Wien.

August 1942

25.08.

Beginn der Schlacht um Stalingrad, an der auch rund 50.000 österreichische Soldaten beteiligt sind. Lediglich 1.200 kehrten aus russischer Kriegsgefangenenschaft zurück.