1935–1937

Im Deutschen Reich schreiben die „Nürnberger Rassengesetze“ die Rassenideologie der Nazis fest und die staatliche Diskriminierung und Verfolgung von Juden/Jüdinnen, Roma, anderen Minderheiten, Homosexuellen und politisch Andersdenkenden wird legalisiert.

Die Olympischen Winterspiele in Garmisch-Partenkirchen und die Sommerspiele in Berlin werden von den Nationalsozialisten massiv für Propagandazwecke genutzt.

In Österreich wird statt der aufgelösten Wehrverbände die Frontmiliz als Assistenz für Bundesheer und Polizei geschaffen. Deutschlands Einfluss auf Österreich wird in einem Abkommen gestärkt, auch wenn die Souveränität Österreichs offiziell anerkannt wird. Schritt für Schritt wird die NSDAP legalisiert und der Druck aus dem Deutschen Reich, Nationalsozialisten in die Regierung einzubinden, wird immer stärker.

00:02:10
Winterhilfswerk

Minister Fritz Stockinger

Innere Politik

00:00:24
Dollfuß-Kult

Kurt Schuschnigg

00:00:46
Dollfuß-Kult

Ein Toter führt uns an...

Bedrängte Außenpolitik

00:03:05
Italienischer Kurs

Radioreportage aus Rom

00:01:34
Besseres Deutschtum?

Ernst Rüdiger Starhemberg

Unter deutschem Druck

00:03:27
Juliabkommen 1936

Kurt Schuschnigg

00:02:38
Juliabkommen 1936

Radioverlautbarung

00:01:34
Hochkultur

Fidelio in Salzburg

Musikgeschehen

00:01:25
Tradition

Wilhelm Kienzl

00:02:04
Avantgarde

Alban Berg

00:02:31
Swing

Tommy Dorsey

1935

Jänner 1935

13.01.

Die Volksabstimmung im Saarland bringt eine Zustimmung von rund 90 % für die Wiederangliederung an das Deutsche Reich. 

26.01.

Erster Wiener Opernball.

März 1935

01.03.

Das Saarland wird vom Völkerbund an das Deutsche Reich übergeben.

April 1935

27.04.

Eröffnung der Weltausstellung in Brüssel.

Mai 1935

21.05.

Adolf Hitler erklärt vor dem Deutschen Reichstag, dass Deutschland nicht die Absicht habe, sich in innerösterreichische Angelegenheiten einzumischen oder Österreich zu annektieren.

Juni 1935

21.06.

Tod des Malers und Bühnenbildners Alfred Roller (*2. Oktober 1864) in Wien. 

24.06.

Uraufführung der Oper "Die schweigsame Frau" von Richard Strauss in Dresden. Wenig später Verbot der Oper, weil das Libretto von einem jüdischen Schriftsteller, Stefan Zweig, stammt.

Juli 1935

13.07.

Das Gesetz zur Landesverweisung der Habsburger wird aufgehoben.

August 1935

03.08.

Eröffnung der Großglockner-Hochalpenstraße.

September 1935

10.09.

Auf dem Reichsparteitag in Nürnberg verkündet Adolf Hitler die "Nürnberger Gesetze", die den Jüdinnen und Juden ihre staatsbürgerlichen Rechte aberkennen und Eheschließungen zwischen Nichtjuden und Juden verbieten.

Oktober 1935

03.10.

Überfall Italiens auf Abessinien.

Dezember 1935

10.12.

Der Nobelpreis für Medizin geht an den Grazer Universitätsprofessor Otto Loewi (1873–1961) – gemeinsam mit Sir Henry Hallet Dale – für die Entdeckung der chemischen Übermittlung der Nervenimpulse.

Der Nobelpreis für Physik geht an den in Graz lehrenden Victor Franz Hess (1883–1964) – gemeinsam mit Carl David Anderson – für die Entdeckung und Erforschung der kosmischen Strahlung. Beide Wissenschaftler mussten Österreich nach dem Anschluss 1938 verlassen.

23.12.

Weihnachtsamnestie für politische Gefangene. Dabei wird ein Großteil der politischen Häftlinge des Februars 1934 aus der Haft entlassen.

1936

Februar 1936

06.02.

– 16. 02. IV. Olympische Winterspiele in Garmisch-Partenkirchen (Deutschland). Österreich erringt eine Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille im Eiskunstlauf.

März 1936

07.03.

Entgegen den Bestimmungen der Friedensverträge von Versailles und des Vertrags von Locarno marschieren deutsche Truppen in das entmilitarisierte Rheinland ein. Hitlers Sonderbotschafter Joachim von Ribbentrop rechtfertigt den Einmarsch vor dem Völkerbund mit dem französisch-sowjetischen Militärpakt.

15.03.

Josef Bradl stellt beim Skispringen in Plánice (Tschechien) mit 101 m einen neuen Weltrekord auf. Damit wurde erstmals die Hundertmetermarke übersprungen. 

23.03.

Die Urteile im "Sozialistenprozess" gegen Funktionäre der Revolutionären Sozialisten und Kommunisten enden, beeinflusst durch internationale Beobachtung, mit Freiheitsstrafen für rund die Hälfte der Angeklagten. Ursprünglich wurde für die Hauptangeklagten Maria Emhart (1901–1981) und Karl Hans Sailer (1900–1957) die Todesstrafe gefordert. 

April 1936

01.04.

Eine allgemeine Wehrpflicht für Männer zwischen dem 18. und 42. Lebensjahr, die "Allgemeine Bundesdienstpflicht", wird eingeführt. Alle Wehrverbände werden in der Vaterländischen Front zusammengefasst. 

Mai 1936

05.05.

Marianne Hainisch (*25. März 1839), eine Vertreterin der konservativen Frauenbewegung, stirbt in Wien. 1924 führte sie in Österreich, nach amerikanischem Vorbild, den Muttertag ein.

14.05.

Der Bundesführer des Heimatschutzes, Ernst Rüdiger Fürst Starhemberg, scheidet nach Differenzen mit Bundeskanzler Schuschnigg aus der Regierung aus. 

Juni 1936

12.06.

Der Publizist und Herausgeber der Zeitschrift "Die Fackel" Karl Kraus (*28. April 1874) stirbt in Wien. 

22.06.

Der Philosophieprofessor und Vertreter des "Wiener Kreises" Moritz Schlick (*14. April 1882) wird von seinem Studenten Johann Nelböck in der Universität Wien erschossen. Obwohl die Tat wahrscheinlich private Hintergründe hat, wird ihr durch die deutschnationale Haltung des Täters und die liberale Haltung des "Wiener Kreises" (der Wiener Kreis ist ein Zusammenschluss einer Gruppe neopositivistischer Philosophen) auch eine politische Dimension beigemessen.

28.06.

Der Soziologe und Theoretiker des Austromarxismus, Max Adler (*15. Jänner 1873) stirbt in Wien. 

Juli 1936

11.07.

"Juliabkommen" zwischen Österreich und dem Deutschen Reich. Deutschland anerkennt die Souveränität Österreichs, übt aber Druck hinsichtlich einer politischen Amnestie für Nationalsozialisten und Einbindung nationaler Vertreter in das Kabinett Schuschnigg aus.

17.07.

Mit dem Aufstand faschistischer Generäle beginnt in Spanisch-Marokko der Spanische Bürgerkrieg (1936–1939).

August 1936

02.08.

Eröffnung der XI. Olympischen Spiele in Berlin. Die Spiele werden massiv zur Propaganda für den NS-Staat benützt. Österreich erringt vier Gold-, sechs Silber- und drei Bronzemedaillen.

Oktober 1936

10.10.

Die endgültige Auflösung aller Wehrverbände in Österreich wird beschlossen.

14.10.

Die Frontmiliz wird als Auffangbecken der aufgelösten Wehrverbände geschaffen.

25.10.

Ein Abkommen zwischen Italien und dem Deutschen Reich begründet die Achse Berlin-Rom. Österreich verliert damit einen Verbündeten in seinem Besteben um Erhalt der Souveränität.

November 1936

03.11.

Wiederwahl von Franklin D. Roosevelt zum amerikanischen Präsidenten.

Dritte Regierung Kurt Schuschnigg. Die Vertreter der Heimwehr scheiden aus der Regierung aus.

1937

Februar 1937

04.02.

Bundeskanzler Kurt Schuschnigg will mit dem von ihm einberufenen "Siebener-Ausschuss" die illegalen Nationalsozialisten in die politische Arbeit miteinbeziehen. 

22.02.

Besuch des deutschen Außenministers Konstantin von Neurath in Wien. Neurath fordert Schuschnigg zur Legalisierung der NSDAP und zur Einbindung der Nationalsozialisten in die Regierung auf. Im Zuge des Besuchs finden nationalsozialistische Kundgebungen in Wien statt. 

März 1937

14.03.

Enzyklika "Mit brennender Sorge". Papst Pius XI. kritisiert die kirchenfeindliche Haltung des Nationalsozialismus.

April 1937

21.04.

– 23.04. Treffen von Bundeskanzler Schuschnigg mit Benito Mussolini in Venedig. Mussolini bekräftigt, dass er eine Einbindung der NSDAP in Österreich unterstützt. 

26.04.

Treffen von Hermann Göring und Benito Mussolini in Rom. Göring kündigt im Zusammenhang mit der "Österreichfrage" den Verzicht des Deutschen Reichs auf Südtirol an.

26.04.

Die deutsche Legion Condor zerstört im spanischen Bürgerkrieg die baskische Kleinstadt Guernica.

Mai 1937

06.05.

Das Luftschiff "Hindenburg" explodiert kurz vor seiner Landung in Lakehurst (USA).

12.05.

Besuch von Staatssekretär Guido Schmidt in London anlässlich der Krönung Georg VI. Schmidt kann bei Gesprächen mit britischen und französischen Politikern keine Garantieerklärungen für Österreich erreichen. 

28.05.

Der konservative Politiker Arthur Neville Chamberlain (1869–1940) wird neuer britischer Premierminister.

Der österreichische Psychiater und Begründer der Individualpsychologie Alfred Adler (*7. Februar 1870) stirbt in Aberdeen (Schottland). 

Juni 1937

02.06.

Uraufführung des Opernfragments Lulu von Alban Berg (1885–1935) in Zürich. 

17.06.

Bundeskanzler Schuschnigg richtet ein "Volkspolitisches Referat" ein und ernennt den Nationalsozialisten Arthur Seyss-Inquart zum Staatsrat.

Juli 1937

06.07.

Nationalsozialistische Zeitungen dürfen in Österreich vertrieben werden. Zuvor wurde im März 1937 der Vertrieb einiger österreichischer Zeitungen in Deutschland verboten, um den Verkauf des "Völkischen Beobachters" in Österreich zu erzwingen.

19.07.

Beginn der Errichtung des Konzentrationslagers Buchenwald bei Weimar. 

Oktober 1937

10.10.

In Wien wird die neue Reichsbrücke über die Donau dem Verkehr übergeben.

November 1937

05.11.

Bei einem geheimen Treffen in der Reichskanzlei legt Adolf Hitler seine militärischen und politischen Ziele der nächsten Jahre dar. Teil seiner Pläne ist unter dem Decknamen "Fall Otto" auch die Annexion Österreichs.